Schüler:innen bauen Roboter für die Zukunft der Energie

Veröffentlicht am

Die World Robot Olympiad (WRO), ein Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche, ist zurück in der Region Osnabrück: Am vergangenen Samstag (02.10.) fand nach drei Jahren wieder ein Regionalentscheid des Wettbewerbs in Kooperation des Schüler-Forschungs-Zentrum Osnabrück, der Dieter-Fuchs-Stifung und dem Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. in der Concello-Halle in Bad Laer (Landkreis Osnabrück) statt.

Der Regionalentscheid markierte einen Höhepunkt des Förderprojektes, welchen das SFZ, die Dieter-Fuchs-Stiftung und TECHNIK BEGEISTERT e.V. im vergangenen Jahr gemeinsam initiiert haben. Dabei wurden Schulen in der Region Osnabrück mit neuer Robotik-Hardware ausgerüstet und die Lehrer:innen mit einer Schulung weitergebildet. Insgesamt sind 14 Institutionen ausgewählt worden, die mit dem Material Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik begeistern sollen. Um für die Schüler:innen einen besonderen Anreiz zu bieten, war mit der Förderung die Teilnahme an der WRO verbunden, um das eigene Können mit Hilfe des vorgegebenen Parcours zu verbessern und gleichzeitig die Spannung eines Wettbewerbs zu erleben. Leider konnten aufgrund der Corona-Regelungen in vielen Schulen die Roboter-AGs nicht wie geplant stattfinden, weshalb einige Teams zu wenig Vorbereitungszeit hatten und sich somit kurzfristig vom Wettbewerb abmelden mussten.

Umso erfreulicher war es, dass der vom SFZ organisierte Wettbewerb in Bad Laer trotzdem mit fünf Teams stattgefunden hat und von allen Beteiligten als sehr gute Veranstaltung gelobt wurde. Die Teilnehmer:innen im Alter von 6-19 Jahren hatten so die Möglichkeit, ihre Ergebnisse zu präsentieren und sich mit den anderen Teams zu messen. Wobei der Fokus nach dem Corona-geprägten Jahr für die Schüler:innen viel mehr auf dem Spaß an Technik und dem gegenseitigen Austausch lag, als dass der kompetitive Charakter des Wettbewerbs im Vordergrund stand. „Es ist toll zu sehen, was die Teilnehmenden trotz der schwierigen Bedingungen der letzten Zeit geschafft haben und dass sie heute den Flair des Wettbewerbs genießen können.“, sagt Simon Hagen vom Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V., der das Förderprojekt im letzten Jahr angestoßen hat. Das Team „Nasenbärenbande I“ vom Gymnasium am Thie haben dafür eine besonders weite Anreise auf sich genommen, sie hatten eine dreistündige Anfahrt.
Zu einem besonderen Highlight haben im Anschluss an den WRO Regionalentscheid die Familienunternehmer alle Teilnehmenden eingeladen. Sie konnten kurzfristig den Wissenschaftscomedian Konrad Stöckel gewinnen, der mit viel Humor und einer Priese Magie wissenschaftliche Phänomene erklärt und damit den erfolgreichen Wettbewerbstag abgerundet hat. Das SFZ, die Dieter-Fuchs-Stiftung und TECHNIK BEGEISTERT e.V. sind sich einig, dass der Wettbewerb im nächsten Jahr nach Möglichkeit fortgesetzt werden soll. Für alle teilnehmenden Teams besteht dann wieder die Möglichkeit, sich über das Deutschlandfinale zum Weltfinale zu qualifizieren, was in 2022 erstmals in Deutschland stattfinden wird. „Mit der Förderung der Schulen war es unser Ziel, das Thema MINT nachhaltig dort zu verankern. Vielleicht sehen wir im nächsten Jahr bereits Teams aus der Region Osnabrück, die es bis zum Weltfinale schaffen.“, so Simon Hagen.
V.l.n.r.: Dr. Simon Hagen (TECHNIK BEGEISTERT e.V.), Josef Diekmann (Dieter Fuchs Stiftung), Prof. Dr.-Ing. Harald Strating (Schüler -Forschungs-Zentrum Osnabrück): Der WRO Wettbewerb in Bad Laer war ein wesentlicher Baustein der Förderung des MINT-Nachwuchses in der Region Osnabrück in Zusammenarbeit von TB e.V., SFZ Os und Stiftung.

Kontakt für Osnabrück
Simon Hagen
TECHNIK BEGEISTERT e.V.
simon.hagen@technik-begeistert.org
017632512344
Die gesamte Pressemitteilung zum Download.

Downloads

2021-10-04 Pressebericht Bad Laer.docx - DOCX - 21.88 KB
Gold Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk