RoboMission

In der RoboMission Category bauen und programmieren die Kinder und Jugendlichen in 2er oder 3er Teams einen LEGO-Roboter.

Der Roboter muss dabei Aufgaben auf einem 3m² großen Parcours lösen, z.B. Objekte transportieren, nach Größe oder Farbe sortieren.

Wettbewerbskategorie RoboMission
ehemaliger Name bis 2021: Regular Category


Hinweis: RoboMission hieß früher Regular Category

Hinweis: RoboMission hieß früher Regular Category

Hinweis: RoboMission hieß früher Regular Category

Hinweis: RoboMission hieß früher Regular Category
Roboter neu zusammenbauen

Die Teams dürfen den Roboter zwar vor dem Wettbewerb bauen und testen, am Wettbewerbstag muss dieser allerdings in Einzelteile zerlegt und neu zusammengesetzt werden. Die Programmierung darf mitgebracht und am Wettbewerbstag angepasst und weiterentwickelt werden.

Überraschungsaufgabe

Bei jedem Wettbewerb gibt es eine Überraschungsaufgabe, auf welche die Teams durch Veränderungen am Roboter (durch Bauen und/oder Programmieren) oder durch eine andere Taktik reagieren können. In der Klappbox "Überraschungsaufgabe beim Wettbewerbe" am Ende der Seite gibt es weitere Informationen zur Überraschungsaufgabe.

2nd-Day-Challenge

Beim Deutschlandfinale wartet eine besondere Herausforderung auf die Teams. Am zweiten Wettbewerbstag bekommen sie eine neue Aufgabenstellung auf den bereits bekannten Spielfeldern, so können Sie zeigen, ob sie ihren Roboter wirklich verstehen und anpassen können.

Die Teams können bei RoboMission in drei verschiedenen Altersklassen antreten.

  • Altersklasse Elementary für Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren (Geburtsjahre 2010 - 2014)
  • Altersklasse Junior für Jugendliche im Alter von 11 - 15 Jahren (Geburtsjahre 2007 - 2011)
  • Altersklasse Senior für Jugendliche im Alter von 14 - 19 Jahren (Geburtsjahre 2003 - 2008)

Für jede Altersklasse gibt es einen eigenen Parcours, der dem jeweiligen Anspruch gerecht wird. Dementsprechend treten die Teams nur innerhalb ihrer Altersklasse gegen andere Teams an.

Weitere Informationen zu den Altersklassen und die genauen Bestimmungen befinden sich in unseren Anmeldebedingungen unter dem Punkt "6. Wettbewerbskategorien & Altersklassen".

Nach der Aufgabenveröffentlichung

Jährlich werden am 15. Januar die Aufgabenstellungen zur neuen Saison veröffentlicht. Dies ist der Startschuss für die Vorbereitungszeit der Teams. In der Zeit bis zum regionalen Wettbewerb arbeiten die Teams an den Aufgabenstellungen, bauen und programmieren ihren Roboter und versuchen möglichst viele Punkte zu erzielen. Kurz vor dem Regionalwettbewerb wird auch das Zusammenbauen des Roboters aus Einzelteilen geübt.

Wettbewerbstag

Der Wettbewerbstag gliedert sich in mehrere Bau- bzw. Umbauphasen, in denen am Roboter gearbeitet werden darf und in die Roboterläufe, bei denen der Roboter auf dem Parcours die Aufgaben löst und Punkte sammelt. Gestartet wird immer mit einer 120-minütigen Bauphase, in der der Zusammenbau des Roboters aus Einzelteilen, sowie die bei der Eröffnung vorgestellte Überraschungsaufgabe im Mittelpunkt steht. Darauf folgt die erste von vier Wettbewerbsrunden auf dem Parcours zum Lösen der Aufgaben. Anschließend wechseln sich weitere Bauphasen und Runden in folgendem Schema ab:

Von den vier gewerteten Roboterläufen jedes Teams werden die beiden besten addiert. Dann wird ein Ranking nach der höchsten Punktzahl erstellt. Bei Gleichstand zählen zunächst die Zeiten der addierten Läufe, dann der drittbeste und schließlich der viertbeste Lauf. Das Gewinnerteam jeder Altersklasse eines regionalen Wettbewerbs qualifiziert sich für das Deutschlandfinale.
Beispiel Bewertung & Erläuterungen

Teams treten zunächst bei regionalen Wettbewerben an und können sich dort für das Deutschlandfinale qualifizieren. Der genaue Qualifikationsmodus wird in der jeweiligen WRO-Saison veröffentlicht. Beim Deutschlandfinale haben Teams die Möglichkeit, sich für das Weltfinale zu qualifizieren.

Einmalige Kosten

Für die Teilnahme in RoboMission müssen die Teams die einmalige Anschaffung von Materialien berücksichtigen. Die hier aufgelisteten Materialien können über mehrere Jahre wiederverwendet werden.

  • LEGO Roboter z.B. MINDSTORMS SPIKE Prime (ca. 380,00 €, Einkauf zum Beispiel über Christiani)
  • Spieltisch (ca. 200,00 € Materialkosten, siehe eigenen Punkt "Spieltischaufbau")
  • WRO Material-Set für die Aufgabenobjekte (45,00 €, in unserem Shop)
Der Spieltisch dient ausschließlich zum Üben der Teams im Rahmen der Vorbereitung. Die Verwendung eines Spieltisches kann beim Lösen der Aufgaben sehr hilfreich sein, da man die Banden zum Ausrichten und Orientieren nutzen kann.
Er muss und darf nicht zum Wettbewerb mitgebracht werden. Beim Wettbewerb sind ausreichend Spieltische vorhanden.

Jährliche Kosten
Die folgenden Kosten fallen für die jährliche Teilnahme an der RoboMission Category:
  • Spielfeldmatte für die jeweilige Altersklasse (ca. 40,00€, bei unserem Materialpartner www.mydisplays.net/wro)
  • Teilnahmegebühr zur WRO (siehe Abschnitt "Teilnahmekosten für alle Teams")

Teilnahmekosten für alle Teams

Unabhängig von der Wettbewerbskategorie fällt eine Teilnahmegebühr pro Team (nicht pro Person!) an. Diese ist unabhängig von der Anzahl der Teams pro Schule/Institution und direkt nach Anmeldung fällig. Die Teilnahmegebühr dient zur Deckung unserer Organisationskosten sowie für die Anschaffung von Urkunden, Pokalen und die entsprechende Logistik. Derzeit beträgt die Anmeldegebühr 89,90 € inkl. 7% MwSt. (Saison 2022) pro Team.

Für Teams, die sich für das Deutschlandfinale qualifizieren, fällt eine weitere Kostenpauschale von 50,00 € inkl. 7% MwSt. (Saison 2022) an, die zur Deckung der Kosten für ein zweitägiges Deutschlandfinale mit Verpflegung für Team und Coach in einer größeren Location beiträgt. Der Team-Coach erhält nach der Anmeldung bzw. nach der Qualifikation zum Deutschlandfinale direkt automatisch per E-Mail eine Rechnung als PDF-Datei.

Seit dem Jahr 2016 gibt es neue, weltweit einheitliche Material-Sets für alle Altersklassen. Das ca. 700 Teile umfassende Set bietet die Basis für ein RoboMission-Spielfeld (d.h. man kann damit ein Elementary-, ein Junior- oder ein Senior-Spielfeld aufbauen).

Das Materialset ist zu einem Preis von 45,00 € inkl. 7% MwSt. über unseren Online-Shop bestellbar. Unser neues Bestellsystem ermöglicht das Bestellen von mehreren Material-Sets in einer Bestellung. Pro Bestellung kommen Versandkosten in Höhe von 7,00 Euro hinzu. Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang.

Informationen als PDF mit vollständtiger Teileliste

Spieltisch für RoboMission und RoboSports

Der unter „Kosten für die Teilnahme“ genannte Spieltisch stellt ein besonderes Equipment für Teams dar. Beim Spieltisch handelt es sich um eine Holzplatte mit aufgeschraubten Banden außen herum. Der Tisch kommt in RoboMission und RoboSports in identischer Bauweise zum Einsatz. In RoboMission wird die jeweilige Spielfeldmatte auf dem Spieltisch platziert. In RoboSports kommt zu der Matte noch eine Barriere in der Mitte, sowie zwei Rampen hinzu.

Der Spieltisch muss und darf nicht zum Wettbewerb mitgebracht werden. Beim Wettbewerb sind ausreichend Spieltische vorhanden und es steht kein Platz zur Verfügung um eigenen Tische mitzubringen oder aufzubauen.

Die Teams können den Spieltisch in verschiedenen Varianten bauen. In den folgenden Dokumenten sind verschiedene Möglichkeiten dargestellt.

Selbstverständlich ist es auch möglich, den Tisch auf eine andere als den hier dargestellten Varianten zu bauen. Dabei ist Folgendes zu beachten: Das Innenmaß des Tisches, also die Fläche zwischen den Banden, beträgt 237,0 cm x 115,2 cm, die Bandenhöhe ist 5,0 cm.

Bei der Wahl der Programmiersprachen gibt es bei RoboMission keinerlei Einschränkungen. Die Teams können frei aus jeder Art von Programmiersprache, egal ob grafikbasiert oder textbasiert wählen.

Wir weisen aber darauf hin, dass die Software zur Programmierung offline auf einem Laptop lauffähig sein sollte, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass beim Wettbewerb Internet für die Teams zur Verfügung steht. Zudem ist es empfohlen die Programme per Kabel zu übertragen.

Regionalen Wettbewerbe
Für die regionalen Wettbewerbe versuchen wir die Aufgaben so zu gestalten, dass die bestehenden Lösungen der Teams möglichst nicht beeinträchtigt werden. Es sollen Möglichkeiten für zusätzliche Punkte geschaffen werden. Es ist dabei nicht immer einfach die Aufgaben so zu gestalten, dass kein Team durch zusätzliche Objekte oder andere Regeländerungen beeinflusst wird. Die Überraschungsaufgabe kann für den einen Roboter einfach sein, während es für einen anderen Roboter ein Hindernis darstellt. Für jeden Wettbewerbstag gibt es in jeder Altersklasse eine neue Überraschungsaufgabe. Ihr könnt euch in der Vorbereitung in eurem Team Gedanken über mögliche Aufgaben machen und überlegen, wie ihr diese lösen würdet.

Deutschlandfinale
Beim Deutschlandfinale kommen die besten Teams aus den regionalen Wettbewerben zusammen und wetteifern um die Startplätze zum Weltfinale. Die Überraschungsaufgabe dient hier nicht nur dazu, zusätzliche Punkte zu erzielen, sondern soll aufzeigen, welche Teams ihren Roboter und ihre Programmierung am besten im Griff haben. Die Überraschungsaufgabe kann die bestehenden Aufgabenstellungen ändern oder neue Aspekte hinzufügen und die Teams so zum Anpassen ihrer Strategien bewegen.
Beim Deutschlandfinale wird es am zweiten Wettbewerbstag zudem eine 2nd-Day-Challenge geben, die zwar auf den bestehenden Spielfeldern und Aufgabenobjekten basiert, aber neue Aufgaben stellt.

Lukas Plümper

Ansprechpartner für RoboMission / RoboSports / Online-System

+49 2373/915059
+49 176/98331332

Gold Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk