Schulpreis 2018: "Genial digital"
Meine Welt und das Internet der Dinge

Bildung für das Leben in einer digital vernetzten Welt ist heute ein wichtiger Auftrag – auch für Schulen. Die virtuelle Welt ist so real wie die physische. ‚Meine Welt’ wird durch die eine wie die andere gleichermaßen bestimmt und laufend verändert – neue Technologien bieten Chancen und Herausforderungen.

Nicht nur ‚klassische’ Roboter – ‚Arbeiten 4.0‘, ganz neue Berufsbilder, das Internet der Dinge’, ChatBots, Sprach-Roboter, digitale Assistenzsysteme, BigData, Künstliche Intelligenz, Quantencomputing: Digitale Souveränität wird eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben und die Schule steht vor großen Umwälzungen.

Wie bereiten Schulen (sich) darauf vor? Welche Ideen für Unterricht werden umgesetzt? Wie entwickelt sich das Profil der Schule, wie können möglichst viele Schüler/innen daran teilhaben? Wie sichert die Schule durch Fortbildungen und Personalentwicklung die Qualität in den Reihen der Lehrkräfte, die dieses Thema tragen?

Zu diesen und weiteren Fragen wollten wir von den an der WRO teilnehmenden Schulen Antworten bekommen. Das Ergebnis macht Mut! 19 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich um den Schulpreis 2018 beworben.

Die Preisvergabe 2018 erfolgte in Zusammenarbeit mit unserem Partner IBM Deutschland und beinhaltet die Wahl eines Workshops z.B. im Rahmen von Projekttagen für Schüler/innen und Lehrkräfte sowie damit verbundenen themenbezogenen Mentoring für das Schuljahr 2018/19 aus den Bereichen

  • Internet der Dinge am Beispiel einer Wetterstation mit Raspberry Pi
  • Programmierung/Scripting mit humanoiden Robotern wie NAO
  • Einstieg in die ChatBot Programmierung mit z.B. TJBot
  • Nutzung von API (z.B. Spracherkennung, Text-zu-Sprache, Bilderkennung, Tonalitätserkennung) in der Programmierung
  • Quantencomputing

Die individuelle Ausgestaltung des Workshops erfolgt in Abstimmung mit der Schule.

Logo IBM

Logo TB e.V.

Schulpreis 2018 geht nach Dortmund

Durchgesetzt hat sich das Heisenberg Gymnasium aus Dortmund. Nur fünf Lehrkräfte stemmen eine Vielzahl von Projekten und Formaten im Bereich Informatik über alle Klassenstufen, von der AG bis zum Leistungskurs. Sie motivieren über 200 Schüler und 170 Schülerinnen, ihre informatischen Kompetenzen auszubauen. Unser Glückwunsch an die Schule und das Team!

Verleihung beim Deutschlandfinale

Prof. Dr. Ira Diethelm zum Schulpreis

Die Leidenschaft der Lehrkräfte für die Informatik, die in den Bewerbungen zum Ausdruck kommt, beeindruckt. Die Vielfalt der Umsetzungen, die Kreativität, trotz der leider oft einschränkenden Rahmenbedingungen der Bundesländer, Informatik für alle Schülerinnen und Schüler anzubieten, ist phänomenal. Ich bin froh, dass solche Preise helfen, solide digitale Bildung an Schulen zu fördern. Schade aber, dass es diese noch geben muss. Was wäre möglich, wenn es ein reguläres Schulfach Informatik gäbe!


Jurymitglied Ira Diethelm, Professorin der Informatikdidaktik an der Uni Oldenburg und Mitinitiatorin der Dagstuhl- Erklärung ‚Bildung in der digital vernetzten Welt’

Schreibe deine Robotergeschichte

Informiere dich über die Eckdaten der neuen Saison und merke dir den Anmeldestart am 2. November 2018.

Zeitplan WRO 2019
Premium Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk