Corona-Update: Absage der WRO-Saison 2020

Leider müssen wir die WRO-Saison aufgrund der aktuellen Corona-Krise vollständig absagen. Diese Absage stellt uns vor neue Herausforderungen und wir hoffen in dieser Situation auf eure Unterstützung. Gleichzeitig bieten wir euch zwei Online-Aktionen, eine Video-Aktion #StayHomeRobots sowie die Bewerbung um den Schulpreis GENIAL DIGITAL.
Alle Informationen in unserem aktuellen Corona-Update.

Corona-Update (27.03.2020)    Jetzt spenden!    TB-Mitglied werden!

Schirmherrschaft Deutschlandfinale 2016 Frau Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka

Grußwort zum Internationalen Wettbewerb World Robot Olympiad (WRO)

Roboter in Science-Fiction-Filmen werden vielfach als Wunderwerk der Technik gefeiert – die mal gut mal böse sind, aber doch stets ihrer Programmierung folgen. In der realen Welt sollen Roboter vor allem Helfer sein, die den Menschen monotone oder gefährliche Arbeiten abnehmen und neue Dimensionen eröffnen. Dass sie an die menschliche Intelligenz und Kreativität heranreichen können, erscheint aber noch Zukunftsmusik.

Bei dem Internationalen Wettbewerb World Robot Olympiad nehmen auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche die Herausforderung an, in verschiedenen Teams Roboter zu entwerfen, zu bauen und zu programmieren. Dabei geht es 2016 um ein wichtiges Zukunftsthema: Die Roboter sollen helfen, Müll zu reduzieren, zu verwalten und zu recyceln.

Der Bau von Robotern erfordert gute MINT-Kenntnisse, also von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Viele Grundlagen werden dafür im Unterricht gelegt, doch kann es nicht die Schule alleine leisten, künftige Tüftler und Denker zu fördern. Wichtig ist, dass es auch außerschulische Angebote und oder zusätzliche Initiativen für Schulen gibt, die Mädchen wie Jungen für MINT-Themen begeistern.

Die World Robot Olympiad ist ein gelungenes Beispiel dafür. Unterstützt vom Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. werden Interessen an mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen geweckt und gefördert. Kinder und Jugendliche lernen, wie wir Technik und Robotik heute einsetzen, welche Arbeits- und Lebensprozesse im Alltag durch neue Technologien optimiert werden können, und welche Anforderungen an Design und Programmierung gestellt werden. Zudem können sie sich selbst in der Roboterherstellung ausprobieren.

Die besten Teams treten nun beim Deutschlandfinale gegeneinander an und wetteifern um einen der begehrten Plätze beim Weltfinale in Indien. Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft für dieses Finale der deutschlandbesten Teams übernommen. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ereignisreiche und spannende Wettbewerbstage und auch weiterhin viel Spaß bei MINT-Themen.

Prof. Dr. Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung

Portrait Prof. Dr. Johanna Wanka
© Bundesregierung / Steffen Kugler
Premium Partner
Gold Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk