Erste WRO-Wettbewerbe der Saison 2021 in hybrider Form und in Präsenzformat

Veröffentlicht am

Die World Robot Olympiad ist ein internationaler Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 19 Jahren, welcher vom Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. in Deutschland organisiert wird. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation beschloss der Verein den Beginn der Wettbewerbssaison von April auf Anfang Juni zu verschieben.

Am vergangenen Samstag, den 12. Juni 2021, eröffnete ein Regular Category Präsenzwettbewerb in Wahlstedt und ein hybrider Open Category Wettbewerb die Saison 2021. In der Regular Category steht das Bauen und Programmieren von LEGO Robotern und das Lösen von Aufgaben auf einem Parcours im Mittelpunkt. Unter Beachtung der Hygieneauflagen gelang es Bernd Müller, dem Leiter der Junior Akademie, den ersten Regular Category Wettbewerb der Saison 2021 in Wahlstedt in Präsenzformat durchzuführen. Vier Teams der jüngsten Altersklasse Elementary (8-12 Jahre) lösten mit ihrem Roboter Aufgaben auf einem Parcours rund um das Thema „POWERBOTS – The future of Energy“ in vier Wettbewerbsläufen. Zwischen den Bauphasen und Wettbewerbsläufen wurden zusätzlich ‚Frische Luft‘-Pausen in den Zeitplan aufgenommen. Lukas Plümper, welcher als Vertreter unseres Vereins vor Ort dabei war, dankte Bernd Müller für die Organisation der Veranstaltung im Einklang mit den Hygienevorschriften und der dafür nötigen Abstimmung mit den Behörden: „Der Verein freut sich, dass nach dem letzten Wettbewerb vor knapp 2 Jahren nun endlich wieder ein WRO Wettbewerb in Deutschland stattfinden kann“, so Lukas.
In der Open Category fand zum ersten Mal ein Wettbewerb in Hybridformat statt. Alle Teams der Kategorie beschäftigten sich mit der Thematik ‚Energie und Transport‘. Die gebauten und programmierten Robotermodelle wurden ursprünglich vor einer Jury vor Ort präsentiert. Aufgrund der Änderung in das hybride Format, mussten die Teams in diesem Jahr die Entwicklung des Robotermodells in einer Kurzdokumentation festhalten und die Präsentation per Video aufzeichnen. In einem online geführten Jury-Interview beantworteten die Teams die Fragen der Jury und berichteten von der Entstehung der Projektidee.

Der Roboter des Gewinnerteams ‚Laderoboter‘ stellte eine Weiterentwicklung der Lademöglichkeiten von elektrischen Autos dar. Der Roboter ermöglichte es am Straßenrand stehende elektrische Fahrzeuge per Induktion aufzuladen. Der hierfür benötigte Strom sollte über eine angedeutete Solarzelle gewonnen und im Roboter gespeichert werden. Die beiden Jungen im Alter von 10 und 11 Jahren überlegten sich darüber hinaus weitere Möglichkeiten, um ihr Robotermodell beispielsweise durch eine Navigation per GPS-System zu erweitern.
Miriam Messer von unserem Verein war verantwortlich für die Durchführung und Organisation des hybriden Wettbewerbsformat. Miriam bedankte sich bei der Siegerehrung für die Unterstützung durch die fünf Juror:innen und für die Teilnahme der Teams am hybriden Wettbewerbsformat. „Das digitale Format der Open Category ist sowohl für die Teams als auch für uns als Organisatoren eine Neuheit gewesen. Die Teams konnten sich sehr gut auf das hybride Format einstellen und ermöglichten durch zuverlässiges Zuschalten in die Konferenz einen reibungslosen Ablauf“, so Miriam.

Neben der Open Category finden ebenfalls in der Regular Category in den Sommermonaten hybride Wettbewerbsformate statt. Diese bieten sich vor allem für die Teilnehmenden an, welche keinen erreichbaren Wettbewerbsstandort in ihrer Nähe haben. Des Weiteren wurden mehrere Regular Category Wettbewerbe in den September verlegt, sodass diese wie gewohnt in Präsenzformat stattfinden können. Durch eine individuelle Anmeldefrist je nach Wettbewerb ist es weiterhin möglich, sich für die Wettbewerbe in der Saison 2021 zu registrieren. Alle Informationen zur WRO 2021 gibt es hier.
Gold Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk