Schulpreis GENIAL DIGITAL 2020 - Rüsselsheim am Main

Ein Interview mit der Immanuel Kant Schule aus Rüsselsheim am Main

Veröffentlicht am

In einem kurzen Interview im Rahmen des Schulpreises GENIAL DIGITAL 2020 erklärte uns die Immanuel Kant Schule aus Rüsselsheim am Main ihren digitalen Umgang mit der Corona-Krise.

Mit welchen Online-Angeboten haben Sie vor Corona gearbeitet?
Es gab vorher keine Online-Angebot, außer Code.org und Open Roberta.
 
Hat sich durch die Schulschließungen Mitte März Ihr digitales Angebot ausgeweitet?
Wir haben einen Austausch-Server eingerichtet, um zum Beispiel Arbeitsblätter, korrigierte Hausaufgaben und andere Information auszuteilen bzw. einzusammeln. Zeitgleich haben wir Blizz etabliert, um per Video-Stream komplette Klassen zu unterrichten. Zeitgleich haben wir begonnen die Digitalisierung mittel des Systems Easy-LMS weiter auszubauen. Das System sollte es ermöglichen Inhalte auf allen Gerät gut zu erarbeiten, da einige Schüler z.B. nur ein Handy haben.
 
Gibt es Strategien für Kinder und Jugendliche, welche nur einen eingeschränkten Zugang zu digitalen Endgeräten haben?
Wir haben Kinder in Familien, die nur einen Rechner für zwei bis drei Kinder zur Verfügung haben oder die Rechner besitzen, welche zeitgleich von den Eltern für das Home-Office benötigt werden. Wir haben uns daher überlegt wie die Inhalte komprimierter vermittelt werden können, um die Zeit vor dem PC zu reduzieren. Es besteht auch das Problem, dass einige Kinder keinen Drucker haben, was mit Easy-LMS auch kein Problem ist.
 
Und wie sieht es mit Kindern aus, die kein digitales Endgerät besitzten?
Für die Kinder, die gar kein Gerät hatten, konnten wir alte Geräte von anderen Eltern oder Firmen besorgen und verteilen. Grundsätzlich haben wir darauf geachtet alles so einfach wie möglich zu halten. Der Zugang zu den Bildungsinhalten sollte nicht die Herausforderung sein, sondern der Inhalt. Letztlich haben wir aber in Anbetracht der genannten Herausforderungen eine gesunde Mischung aus analogen und digitalen Beschulungsmöglichkeiten gefunden, die bisher auch gut funktioniert.
 
Welches Erlebnis wird Ihnen positiv in Erinnerung bleiben?
Ein sehr positives Erlebnis war, dass nach der Schließung der Schulen alle Seiten gut zusammengearbeitet haben, um eine weitere Beschallung zu ermöglichen, besonders die Schüler und Schülerinnen, die einigen älteren Kolleginnen und Kollegen auch mal geholfen haben.

Wie sieht es aktuell an Ihrer Schule aus? Kann der normale Schulalltag stattfinden?
Bei uns an der Schule findet der Unterricht nur teilweise normal statt, weshalb die oben beschriebenen Angebote weiterhin genutzt und weiterentwickelt werden.
 
Premium Partner
Gold Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk