Pressetermin zum WRO-Weltfinale 2021 in Dortmund

Veröffentlicht am

Heute haben wir zahlreiche Akteure in das Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhallen eingeladen. Gemeinsam haben wir unser Vorhaben, das Weltfinale der World Robot Olympiad (WRO) im Jahr 2021 nach Deutschland zu holen, vor Pressevertretern vorgestellt. Neben Politik und Unterstützern waren die WRO-Teams NoGo4Robo aus Dortmund und Schollibotics aus Lünen vor Ort, die als Teilnehmer des Weltfinales 2018 in Thailand allen ihre Roboter vorgestellt haben.

Die Uhr tickt: Bis zum 1. September 2019 müssen wir unsere finale Bewerbung bei der weltweiten WRO-Organisation einreichen und damit unsere Bewerbung für die Austragung des WRO-Weltfinales 2021 in Deutschland abschließen. Zur Erinnerung: Bereits im letzten Jahr haben wir eine erste Vorabbewerbung eingereicht und dabei eine erste Vorauswahl erfolgreich überstanden. Mit uns ist nur noch Südkorea im Rennen.

Heute haben wir zu einem ersten Pressetermin in Dortmund eingeladen, um der Öffentlichkeit die Idee der Austragung des WRO-Weltfinales vorzustellen. Mit dabei neben Ullrich Sierau, dem Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, auch Vertreter verschiedener Dortmunder Institutionen. Wir freuen uns, dass wir mit der Wilo-Foundation, der KARL-KOLLE-Stiftung, der Elmos-Stiftung, dem Unternehmen Signal Iduna, den Dortmunder Westfalenhallen, der IHK zu Dortmund, der Fachhochschule Dortmund und dem Dortmunder Technologiezentrum bereits zahlreiche Akteure auf unserer Seite haben.

Beim heutigen Pressetermin erinnerte der Oberbürgermeister daran, dass wir uns bereits im Jahr 2012 kennengelernt haben - damals waren wir auf der Suche nach einem Austragungsort für das Deutschlandfinale im Jahr 2013. Spontan sagte er uns damals das Dortmunder Rathaus als Austragungsort zu. Insgesamt dreimal waren wir in Dortmund mit dem Deutschlandfinale zu Gast (2013 und 2014 im Dortmunder Rathaus und 2015 in der Helmut-Körnig-Halle), seitdem tourt das Deutschlandfinale durch Deutschland. Wir freuen uns, dass wir jetzt gemeinsam daran arbeiten, dass mit dem WRO-Weltfinale ein noch viel größeres Event nach Dortmund kommen soll.

Die nächsten Wochen und Monate werden für uns spannend, denn gemeinsam mit den bereits vorhandenen Unterstützern müssen wir noch weitere Partner finden, um die Finanzierung des Vorhabens zu sichern. Bis Mitte Juli 2019 möchten wir 75% der insgesamt benötigten 1,2 Mio. € gesichert haben, sodass wir unsere finale Bewerbung bei der weltweiten WRO-Organisation einreichen können.

Gemeinsam mit allen Akteuren möchten wir eine ganz besondere Robotergeschichte schreiben. Neben den drei Tagen Event im Jahr 2021 möchten wir auf dem Weg dorthin in Dortmund, der Region, in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland noch mehr Kinder und Jugendliche für Technik & Robotik begeistern. Wir freuen uns hierbei über jeden, der uns dabei unterstützen möchte. Gesammelte Informationen zu dem Vorhaben liefert auch unsere Broschüre zum Weltfinale 2021 in Dortmund.

Schreibe auch Du mit uns Robotergeschichte!
Gemeinsam haben wir das Vorhaben der Presse vorgestellt (v.l.n.r): Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger (Kuratoriumsvorsitzender Wilo-Foundation), Prof. Winfried Pinninghoff (Kuratoriumsvorsitzender
KARL-KOLLE-Stiftung), Markus Fleige (Vorsitzender unseres Vereins TECHNIK BEGEISTERT e.V.), Ullrich Sierau (Oberbürgermeister der Stadt Dortmund), Wulf-Christian Ehrich (stellv. Hauptgeschäftsführer IHK zu Dortmund), Guido Baranowski (Vorsitzender der Geschäftsführung
TechnologieZentrumDortmund), Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Dortmund)
Statements ausgewählter Unterstützer
 
Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger, Kuratoriumsvorsitzender der Wilo-Foundation
Empowering young people” ist das Motto im Sinne der Talentförderung der Wilo-Foundation. Dazu gehört die Vorbereitung auf ein Leben und das Arbeiten in einer vernetzten Welt. Begeisterung für Technik zu wecken ist uns deshalb wichtig und Leuchttürme wie die World Robot Olympiad (WRO) in Deutschland sind eine große Chance zu zeigen, wie die Zukunft gestaltet werden kann.
 
Prof. Winfried Pinninghoff, Kuratoriumsvorsitzender der KARL-KOLLE-Stiftung
„Die KARL-KOLLE-Stiftung ist von dem Vorhaben, das World Robot Olympiad-Finale der Weltmeisterschaft 2021 in Dortmund zu veranstalten, begeistert und wird dieses Vorhaben umfassend unterstützen.“
 
Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände, SIGNAL IDUNA Gruppe
„Mit der Austragung des Weltfinales der World Robot Olympiad im Jahr 2021 kann Dortmund zeigen, wie innovativ und attraktiv die Stadt ist. Dazu kann gezielt IT-Nachwuchs für unsere Stadt begeistert werden. Deshalb unterstützen wir die Bewerbung sehr gerne."
Für Pressevertreter stellen wir hier unsere offizielle Pressemeldung mit den Fotos von dieser Seite zur Verfügung. Gerne können Sie diese für die eigene Arbeit nutzen. Sofern weitere Informationen benötigt werden, kontaktieren Sie uns gerne.

Downloads

2019-03-20-Pressetext Weltfinale in Dortmund.docx - DOCX - 589.47 KB
Pressefoto1.JPG - JPG - 5.79 MB
Pressefoto2.jpg - JPG - 2.31 MB
Premium Partner
Gold Partner
Silber Partner
TB e.V. - Netzwerk